Mit rund einer halben Million Mitarbeiter produziert Samsung nahezu alles – neben Schiffen, Windrädern und natürlich den bekannten Smartphones hat das größte Unternehmen Südkoreas seit den Siebzigerjahren dabei auch Waschmaschinen im Programm. Wie daraus die heutigen Samsung Waschmaschinen-Modelle gewachsen sind, und was die können, habe ich hier einmal zusammengefasst.


Geschichte der Samsung Waschmaschinen

Samsungs erste Waschmaschine, die 1974 tatsächlich wie die heutigen Smartphones den Modellnamen Galaxy trug, unterschied sich noch erheblich von gängigen Waschmaschinen-Typen.
Alle großen Hersteller bauten ihre Geräte damals bereits in der bis heute bekannten Form als Front- oder Toplader Trommelwaschmaschinen. Die Waschmaschine von Samsung dagegen teilte den Wasch- und Schleudervorgang in zwei nebeneinanderliegende Trommeln auf. Das machte dieses Gerät natürlich sehr breit und auch etwas umständlich, weil die Wäsche bei jedem Waschvorgang einmal umgepackt werden musste.

Erst fünf Jahre später, also 1979, folgte die erste Maschine mit einer kombinierten Trommel. Zu dieser Zeit war Samsung aber ohnehin nur auf dem heimischen Markt aktiv und da die Wohnverhältnisse in den Städten dort eher beengt ausfallen, produzierte Samsung zwei Jahrzehnte lang ausschließlich platzsparende Toplader Waschmaschinen.

Hinweis:
Erst als der Konzern in den Neunzigerjahren auf internationale Märkte vordrang, zeigte Samsung 1997 auch die erste Frontlader Waschmaschine.

 

Schon 1999 erhielten alle Samsung Waschautomaten dann einen Inverter-Motor, der bauartbedingt deutlich laufruhiger und wartungsärmer arbeitet als klassische Waschmaschinenmotoren ohne Direktantrieb.
Seitdem gibt es in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Innovationen für Samsungs Waschmaschinen: das begann 2008 mit der Schaumaktiv-Waschtechnik, die mir besonders gründliche Waschergebnisse schon bei kleinen Temperaturen liefern soll, und endete 2016 vorläufig mit der AddWash-Klappe, dank der ich auch bei laufendem Waschprogramm noch bequem Wäsche nachlegen kann.



Was zeichnet eine Samsung Waschmaschine aus?

Viele Waschmaschinen Hersteller beziffern die Lebensdauer ihrer Modelle auf rund fünf Jahre bei einer durchschnittlichen Nutzung mit zwei bis drei Waschvorgängen pro Woche. Nur wenige Anbieter trauen sich hier an bessere Prognosen heran – Samsung zählt dazu. Allein auf die Haltbarkeit des digital gesteuerten Invertermotors bekomme ich eine Zehn-Jahres-Garantie. Neben vielen Features zur komfortablen und energiesparenden Wäsche ist das für mich ein zentraler Pluspunkt dieser Geräte.

Samsung Waschmaschine Garantie


Die neuesten Funktionen und Innovationen von Samsung Waschmaschinen 2017

Nicht alles, was sich die Samsung-Ingenieure ausdenken, kommt hierzulande auch auf den Markt. Die bereits erwähnte AddWash-Klappe beispielsweise finde ich in immer mehr 2017er Modellen, während sich eine andere Neuheit – eine Maschine mit Waschbecken zur schonenden automatisierten Vorwäsche oder für spezielle Fleckenbehandlungen – bis dato bei uns noch nicht gezeigt hat.



Ansonsten hat sich Samsung vor allem um die Wirtschaftlichkeit seiner Waschmaschinen gekümmert. Alle neuen Modelle erfüllen mittlerweile den A+++ Standard bei Strom- oder Wasserverbrauch. Geringe Verbrauchswerte sind für mich heute definitiv einer der wichtigsten Aspekte beim Waschmaschinenkauf.

Aber auch die vielen kleinen Komfortfunktionen, die sich Samsung immer wieder ausdenkt, können sich sehen lassen. Da weist mich die Maschine mit Sensoren auf ein vergessenes Wäschestück in der Trommel hin, bietet mir eine umweltschonende Trommelreinigung ohne teure Reinigungsmittel an oder lässt sich aus der Ferne bequem per Smartphone kontrollieren und steuern – sehr praktisch, wenn die Maschine zum Beispiel unten im Keller eines Hauses steht.


Sollte ich meine Samsung Waschmaschine besser online oder vor Ort kaufen?

Die Waschmaschinen von Samsung – neue wie etwas ältere Modelle – gibt es in vielen Onlineshops, aber genauso auch bei Händlern und Elektrodiscountern. Beim Onlinekauf der Waschmaschine ist meine Auswahl natürlich immer etwas größer. Außerdem kann ich im Netz viel leichter Preise und Produktmerkmale vergleichen.


Wie schneiden Samsung Waschmaschinen im Test ab?

Samsung-Modelle haben in den vielen Waschmaschinen Tests der letzten Jahre immer wieder gute bis sehr gute Ergebnisse eingefahren. Erst 2016 erhielt die Samsung WW80K6404QX Waschmaschine mit AddWash vom ETM Testmagazin ein ausgezeichnetes Testergebnis bescheinigt. 2014 konnte dort auch schon die Samsung WW12H8400EW/EG mit ihrem 12-Kilo-XXL-Fassungsvermögen und weiteren Qualitäten überzeugen – genauso wie ein Jahr später das Mittelklasse-Gerät WW80J6400CW.

Bei der Stiftung Warentest holte sich Samsung ebenfalls schon einen Testsieg, allerdings ist das Ende 2015 ausgezeichnete Modell Samsung WF76F7E6P4W heute leider nicht mehr im Handel erhältlich. Müsste ich eine ähnlich gute Alternative empfehlen, wäre das sicherlich die eng verwandte Samsung WF7AF5E3P4W Waschmaschine.

Hinweis:
Bei der Stiftung Warentest holte sich Samsung ebenfalls schon einen Testsieg, allerdings ist das Ende 2015 ausgezeichnete Modell Samsung WF76F7E6P4W heute leider nicht mehr im Handel erhältlich. Müsste ich eine ähnlich gute Alternative empfehlen, wäre das sicherlich die eng verwandte Samsung WF7AF5E3P4W Waschmaschine.

Unser Fazit zu Samsung Waschmaschinen

Samsung zählt bei uns zwar zu den jüngsten Anbietern von Waschmaschinen, hat es aber in relativ kurzer Zeit geschafft, bei Qualität, Waschleistung und Funktionsumfang zu den Marktführern aufzuschließen. Die Modellvielfalt mit vielen kleinen Variationen mag zwar auf den ersten Blick etwas verwirren, aber da die Geräte von Samsung mittlerweile durch die Bank ein hohes Waschmaschinen-Niveau in den jeweiligen Preisklassen zu bieten haben, treffe ich – egal, mit welcher konkreten Waschmaschine von Samsung – hier immer eine gute Wahl.